Erste Kappensitzung 2024

Baja_V

Erste Kappensitzung 2024

Am 27. Januar, also sehr frĂŒh im Jahr, stand unsere erste Kappensitzung 2024 an. Mit wenigen Minuten VerspĂ€tung (irgendjemand *hust* hatte einen Fehler auf die Verzehrkarten gedruckt; nichts, was unser Schatzmeister nicht schnell und unkompliziert lösen konnte – danke Britzi!) konnten wir durch den Saal einmarschieren.  Über Einhundert! TĂ€nzerinnen und TĂ€nzer dazu Gesang und BĂŒttenredner durfte das Publikum heute Abend erleben und feiern.

Geprobt wurde schon ĂŒber viele Monate, dabei ist es gar nicht so einfach die vielen verschiedenen Tanzgruppen in den RĂ€umlichkeiten zu koordinieren. Dazu noch die vielen belange der einzelnen Akteure.  Am Ende hatte aber doch jeder seine Zeiten und es wurde ein bombastisches Programm fĂŒr euch geschaffen.

Den Anfang machte unsere Minigarde, die das erste Mal in diesem Jahr auf der Kappensitzung auftreten durfte. Mit ihrem Tanz „König der Löwen“ brachen sie das Eis und die Menge zum Jubeln. Vielen Dank an die Dompteure Natalie Schlick und Jule Gerber.

Zur ersten BĂŒttenrede durften wir Florian Gasse als die Emanze „Tante Erna“ (Es lebe der weibliche Wahnsinn) wieder begrĂŒĂŸen. Da musste sogar der Elferrat weichen – die Garde ĂŒbernahm fĂŒr kurze Zeit das Zepter.

Zum nĂ€chsten Programmpunkt wurde es richtig bunt. Mit dem Thema „Trolls“ zeigte unsere Kindergarde unter Regie von Sabrina Schlick und Jaqueline Backes die Liebesgeschichte von Poppy und Branch. Hier wurden auch zum ersten Mal viele der neuen Leuchteffekte unserer BĂŒhne, die vom extra gegrĂŒndeten Team BĂŒhnengestaltung, entworfen, gemalt und gebaut wurde, zum Einsatz gebracht. Da bleibt wohl nur noch Kuschelalaarm zu sagen.

Zur Mitte des ersten Teils ĂŒbernahm das Kappes Colonia Quintett. Mit „Trink doch ene mit“ und „Steh auf, mach laut“ wurde das Auditorium von Britzi, Bonzo, Sir Thomas, Christoph sowie Wuschel und Nina Rauber zum Mitsingen animiert.

Im letzten Jahr waren sie noch Frösche, jetzt eine Garde. Von Schautanz zu Garde wechseln ist viel harte Arbeit. Ganz herzlichen Dank an Lara und Jessica SchĂ€mer als Trainer dieses großartigen Tanzes.

Als Tratschtanten waren Ingo Laub und DesirĂ©e SchĂ€fer in da BĂŒtt – bevor die zweite Sitzung nicht vorbei ist, will vom Inhalt dieser kurzweiligen Rede nicht spoilern. Es kommen ja noch 250 weitere, interessierte Zuschauer. Von dem schnellen Abverkauf der Tickets waren wir selber ĂŒberrascht. WĂ€hrend des ersten Vorverkaufs waren bereits alle Tickets vergriffen. An dieser Stelle daher noch der Hinweis auf unsere weiteren Auftritte: Am fetten Donnerstag stĂŒrmt der Theater- und Karnevalverein das Rathaus. Die anschließende Verlesung der Anklage mit Auftritt von mehreren unserer Tanzgruppen könnt ihr im Pfarrheim Marpingen verfolgen. Am Sonntag, 11. Februar ist der Kinderfaschingsumzug von unserem Partnerverein SC „Eintracht“ Alsweiler. Im Anschluss treten wir wieder im Pfarrheim Alsweiler fĂŒr euch auf.

Bei „Alice im Wunderland“ wurden alle verzaubert. Bei diesem Tanz finden wir alle bekannten Figuren aus dem bekannten MĂ€rchen herrlich zusammen tanzend. Danke Susanne Schreiner und Anna-Lena Holzer.

Vor der Pause brachten „De lang und de Schmal“ uns nochmal ordentlich aus der BĂŒtt zum Lachen.

Weiter geht’s nĂ€chste Woche! Mit dem Bericht und unserer zweiten Kappensitzung.