Sonstiges

Unser Verein hält es für seine Aufgabe, besonders Kindern und Jugendlichen ein „Kinderprogramm der besonderen Art“anzubieten. Es ist für uns eine große Freude, wenn die Kinder/Jugendliche unsere vielen Angebote nutzen und wir sie im nächsten Jahr wiedersehen. Die Kinder sind unsere Zukunft, für sie machen wir gerne pure und gute Unterhaltung!!!

Schülerferienfest

Seit 4 Jahren findet, in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Marpingen und dem Jugendbüro Idee.On, das Schülerferienfest („School’s Out Party“ auf Neudeutsch) auf dem Kirmesplatz Alsweiler statt. Am letzten Schultag tummeln sich eine große Kinderschar auf dem Platz, zu dessen Attraktionen das Riesen Soccer Turnier, das DLRG Schnuppertauchen, ein großer Spieleparcour, Bobby Car Rennen, die „legendäre“ Torwand, eine Karaoke Show und seit neuestem eine 6 Meter hohe Kletterwand gehört. Außerdem gibt’s noch die obligatorische Hüpfburg und vieles mehr. Essen und Trinken zu „sozialen“ Preisen sind selbstverständlich. Natürlich gibt’s auch Sachpreise für Groß und Klein, denn nicht nur die Schüler sind dabei, nein unser jüngster „Gewinner“ war 3 Jahre alt. So geht nach vielen tollen Stunden am Abend ein „Kinderevent“ der „Extraklasse“ zu Ende und alle gehen als „Sieger“ nach Hause.
Jedes Jahr, am letzten Schultag vor den Sommerferien, „rotten“ sich die Kinder zusammen und ab geht’s nach Alsweiler, denn um 14.00 Uhr „rolllt der Ball“…

Wir warten aufs Christkind

Am Heiligen Abend, dem 24.12. wie jeder weiß, findet ab 14.45 Uhr im Hiwwelhaus Alsweiler eine besinnliche Stunde für alle Kinder und Interessierten statt. Die Idee hierzu stammt von unserem Vereinsmitglied Kalle Kauth und mit den Jahren ist eine liebe Tradition daraus geworden. Kinder spielen Weihnachtslieder für Kinder, Kinder lesen Weihnachtsgeschichten vor, aber auch unsere Aktiven haben schon für Gedichte, Texte und Besinnliches gesorgt. So werden den Kindern die Zeit bis zur Kindermette und der anschließenden Bescherung mit „Weihnachtlichem“ verkürzt.

Bilder gibt’s hier… …und hier Berichte aus der Zeitung:
Bilder School’s out Party 2007 SZ-Bericht School’s out Party 2007
Bilder School’s out Party 2006
mehr Bilder gibt’s hier

Karneval

Pünktlich am 11.11. eines jeden Jahres treffen sich Elferrat und närrisches Volk zur Sessionseröffnung. Hierbei wird der Sitzungspräsident vom Elferrat gewählt und die Narrenschar auf die bevorstehende Session „eingeschworen“.

Wichtigste Veranstaltung sind die Kappensitzungen, die seit Jahrzehnten das närrische Volk in Scharen ins Pfarrheim strömen lässt. Dort erlebt das närrische Publikum unsere Garden: die Mini-Mini Garde, die Mini Garde, die Juniorengarde, die Jugendgarde, die Synchrontanzmariechen, 2-3 Schautanzgruppen, die Garde – das Punkstück unserer Kappensitzungen und – das Männerballett.
Besonders stolz sind wir auf unsere männlichen Tänzer, die seit Jahren in den Reihen der kleinen und großen Garden zu finden sind.
Unsere Büttenredner/innen sind von der Jugend bis ins „Pensionärs“ Alter in der Bütt zu finden. Wir sind stolz darauf, auch ab und zu „Gastbüttenredner“ zu haben, die mit spitzen Auftritten unser Publikum begeistern. Viel Gesang bestimmt die Kappensitzung, ob das die „Alsbachlerchen“ sind, die jedes Jahr als „das karnevalistische Gewissen Alsweilers“ Lokalpolitik und andere „Merkwürdigkeiten“ gesanglich hervorragend aufarbeiten oder das „Kappes Kollonia Trio“, die Stimmungskanonen unserer Fasenacht, die den Saal jedes Mal „rocken“. Das Highlight der Kappensitzungen ist der Barde des Theater- und Karnevalverein, „Sir“ Thomas Bauerfeld, der den krönenden Abschluss unseres Programms bildet und das närrische Publikum in seinen Bann schlägt.

Mit unseren Tanzgruppen sind wir auch nach den Kappensitzungen permanent unterwegs und treten bei anderen Veranstaltungen auf.

Zu einem absoluten Highlight der Fasenacht hat sich die Rathauserstürmung in Marpingen am „Fetten Donnerstag“ entwickelt. Ab 14.11 Uhr sind die Alsweiler Karnevalisten zum Rathaussturm bereit und der Bürgermeister Laub wird mit Feuerwerk und viel Tamm Tamm aufs Neue entmachtet und seines Rathausschlüssels „beraubt“. Natürlich mit Anklageschrift, Gegenrede, Tanzeinlagen u.v.m.- das „volle“ Programm.
Traditionell feiern wir „Weiberfasenacht“ mit den Alsweiler Pensionären im Pfarrheim und erleben, wie „die Alten“ zünftig Fasenacht feiern, unterstützt im Programm von den kleinen und großen Garden des Vereins. Auch treten einige unserer Büttenredner an diesem Abend in die Bütt.

Fasnachtssonntag sind wir Hauptbestandteil des Kinderumzugs in Alsweiler. Mit 2 Wagen und allen unseren Tanzgruppen zieht der Theater- und Karnevalverein durch das närrische Alsweiler. Im Pfarrheim präsentiert der TuKV mit Elferrat und allen Tanzgruppe im proppevollen Pfarrheim dem närrischen Volk ein Top Programm.

Am Rosenmontag sind wir seit vielen Jahren das närrische Highlight des Rosenmontagsumzugs in Marpingen. Kein anderer (Theater-) und Karnevalverein bringt so viele Gruppen zum „Gemeinde“ Umzug mit. Auch schließen sich immer wieder närrische Gruppen aus Alsweiler uns an.
Traditionell wird in Alsweiler bei Ilona in der Cafeteria nach dem Umzug an Rosenmontag weiter gefeiert. Es findet ein „kleiner Umzug“ mit vielen Gudzjes für Groß und Klein statt und bei Gesang und gutem Essen bebt der Saal der Cafeteria.

Am Fasenddienstag besuchen wir mit Elferrat und allen Tanzgruppen die Senioren in der „Alten Mühle“ in Marpingen und verbreiten bei Tänzen und Gesang närrische Stimmung.

Am Aschermittwoch trifft sich der Elferrat (und wer gerne dabei wäre) zum Heringsessen und lässt so den Karneval ausklingen.

Zum „Abschluss“ einer langen Session nehmen wir seit Jahren auch am „Festival der Garden“ des Landkreises St. Wendel mit 2 Gruppen teil. In 2010 waren wir im Bosarium vor vollem Haus Veranstalter des Festivals.

Karneval in der Gemeinde und im Landkreis ist ohne den Alsweiler Theater- und Karnvalverein nicht möglich. Ein Programm auf hohem Niveau, dies seit Jahrzehnten, garantiert dem närrischen Volk beste Unterhaltung. Besonders legen wir Wert auf die Kinder und Jugendlichen, die uns mit Tänzen und Büttenreden immer wieder begeistern.
Deshalb unsere Bitte: wer gerne mittanzen möchte, wer gerne mal in die Bütt gehen würde melde sich einfach über unsere E-Mail Adresse (hier). Wir freuen uns über jeden der mitmacht!

Bilder gibt’s hier… …und hier Berichte aus der Zeitung:
Bilder der Kappensitzungen 2009 SZ-Bericht 1. Kappensitzung 2011
Bilder der Kappensitzungen 2008 SZ-Bericht Fasentsonntag 2007
Bilder der Kappensitzungen 2007 SZ-Bericht Rathauserstürmung 2007
Bilder der Kappensitzungen 2006 SZ-Bericht zur 1. Kappensitzung 2007
mehr Bilder gibt’s hier SZ-Bericht Sessionseröffnung 2007
SZ-Bericht Sessionseröffnung 2006

12.02.2011: Im Pfarrheim Alsweiler ging die Post ab.

Der Theater- und Karnevalverein Alsweiler hat bei der 1. Kappensitzung alle Register gezogen und das närrische Publikum ging begeistert mit. Eine Gruppe Schäfchen, genauer gesagt 19 niedlich anzusehende kleine Schäfchen, die Mini-Mini Garde des Vereins eröffneten mit dem Tanz „Dschungelbuch“ den bunten Reigen. Als Wellenbrecher habt ihr eure Sache gut gemacht, lobte der Karnevalpräsident Florian Gasse die Truppe der 5-6 jährigen Tänzerinnen, die zum ersten Mal auf der Alsweiler Bühne standen. Sichtlich erleichtert nahmen sie Lob, Applaus und ihr Präsent entgegen. Nachdem der Präsident die Gäste begrüßt hatte, stieg er als Protokoller in die Bütt und hatte einiges aus der großen Politik und örtlichem Geschehen zu berichten. Dann folgte ein Highlight auf das Andere. Garde und Schautänze in Perfektion, ganz neu und einzigartig im Programm, die Synchron-Funkenmariechen getanzt von Vanessa Morsch und Johanna Hoffmann, eine Augenweide. Das Kappes-Colonia-Trio und die Alsbachlerchen haben es verstanden, mit ihren Liedern das Publikum in Stimmung zu versetzen. Als Putzfrauen haben zwei Neulinge in der Alsweiler Fasnacht, Lena Schreiner und Mira Trapp, viel zu berichten. Ein gekonnter Auftritt, der mit viel Applaus bedacht wurde. Mr. Tagesschau alias Gregor Hinsberger, hat auf seine besondere Art berichtet, was sich so in der Welt, im Land und in der Gemeinde ereignet hat. Achim Lauer hat als Gemeindearbeiter einiges aus der Gemään und vom Werner berichtet, was bei dem Publikum so manchen Lacher auslöste. Koppduch & Dummschwätzer, Sarah Gasse und Ingo Laub, haben in gekonnter Manier mit viel Witz und Humor ihren Vortrag präsentiert. „Hätt ich nur ein Luftgewehr“ war die Zugabe von Thomas Bauerfeld, der mit seinem Auftritt das Publikum in totale Begeisterung versetzte. Mit weißen Tüchlein und dem traditionellen –Ralala- wurden im Finale nochmals alle Register gezogen. Im Schlussbild haben sich alle Akteure auf der Bühne versammelt und mit einer Polonaise durch den Saal verabschiedet. Auf einer tollen Bühnenkulisse, gemalt von Achim Melcher und Roland Seiler, haben alle Akteure unserem Publikum ein anspruchsvolles und kurzweiliges Programm abgeliefert. Für einen guten Ton und die richtige Beleuchtung für die einzelnen Auftritte hat das technische Team unter der Leitung von Patrick König und Mirco Bettinger gesorgt. Allen Akteuren und allen, die an der Veranstaltung mitgewirkt haben ein herzliches Dankeschön. SZ-Bericht

Events und Termine

26.01./02.02.2013: Kappensitzungen
Mit dem Titel „Wir feiern wie im Wahn-auf der Alsweiler Reeperbahn“ wollen die Karnevalisten des Theater-und Karnevalverein Alsweiler mit dem Publikum einige stimmungsvolle Raketen der Heiterkeit zünden. Witzige Büttenreden, schwungvolle, akrobatische Tanzeinlagen und schmissige Lieder stehen auf dem Programm der diesjährigen Kappensitzungen die am 26.01. und 02.02.2013 im Pfarrheim Alsweiler  um 19:11 Uhr stattfinden. Hier geht’s zum Plakat!

Der Kartenvorverkauf für unsere Kappensitzungen hat begonnen.
Ein guter Start beim Vorverkauf, ein großer Teil der Eintrittskarten sind bereits verkauft. Wer sich noch einen guten Platz für unsere Kappensitzungen sichern möchte, hat am Samstag, den 19.01.2013 in der Zeit von 09:00-11:00 Uhr im Pfarrheim Alsweiler die Möglichkeit dazu. In diesem Jahr in der Bütt prominente Persöhnlichkeiten aus Politik und Kirche.

Zum Weiterbau der Faschingsbühne treffen sich der Elferrat, OA und sonstige Helfer in der Woche. Termine mit Präsident Flori oder Vorsitzenden Gregor absprechen.

07.02.2013: Weiberfasent
Wir wollen an unserem traditionellen Frühstück an fetten Donnerstag bei Ilona in der Cafeteria der Sporthalle Alsweiler festhalten. Wer an diesem Frühstück teilnehmen möchte, meldet sich bei Ilona Bick unter der Tel. Nr. 06853-2626 an.

Theater

Die Hauptveranstaltungen des Theater- und Karnevalverein im Bereich Theater sind die traditionellen Theaterabende, die in der Regel am letzten Oktoberwochenende, Samstag und Sonntag, im Pfarrheim Alsweiler stattfinden. Mit unserem Erwachsenen-Theater bieten wir unserem Publikum ein abendfüllendes Theaterstück. Wir sind stets bemüht unserem Publikum ein ansprechendes Theaterstück zu bieten.
Unser Verein ist nicht nur im Gemeindebezirk Marpingen tätig. Wir sind auch überregional im Einsatz. Mit unseren Aufführungen sind wir schon einige Male in der Nachbargemeinde Bliesen mit unserer Truppe aufgetreten.

Jugendarbeit wird in unserem Verein groß geschrieben. Wir unterhalten eine Kinder und Jugendtheatergruppe im Alter zwischen 7 – 15 Jahre. Der Theatergruppe gehören 10 Jugendliche an, die zwei mal in der Woche proben. Eigens für Kinder und Jugendliche werden zwei mal im Jahr (Sommer, Weihnachten) Theaterstücke einstudiert und von unserer Kinder/Jugendgruppe aufgeführt.
Die Aufführungen, die im Pfarrheim Alsweiler stattfinden, erfahren regen Zuspruch.

Auch zur festen Einrichtung ist über die Jahre die Teilnahme an der Veranstaltung der Gemeinde Marpingen „Der Seniorentag“ geworden. Mit Einakter oder Kurzspiele erfreuen wir die älteren Bürger unserer Gemeinde.

Mit einem weihnachtlichen Kurzspiel gehören wir als festen Bestandteil in das Programm des Pensionärverein Alsweiler an deren Weihnachtsfeier.

Bereits aufgeführte Theaterstücke

Titel Autor Aufführungsjahr
„Rosemarie kommt aus Wildwest“ H.P.Stolp/H.Kirchhoff 1980
„Ein Mann mit Mut“ 1980
„Hurra ein Junge“ Arnold/Bach 1981
„Tante Jutta aus Kalkutta“ Reimann/Schwartz 1983
„Lauf doch nicht immer Weg“ Ph.King 1984
„Rosemarie kommt aus Wildwest“ H.P.Stolp/H.Kirchhoff 1985
„Hier sind sie richtig“ M.Camoletti 1986
„Der kühne Schwimmer“ Arnold/Bach 1987
„Der Schaukelstuhl“ W.Schultheiss 1988
„Maximilian der Starke“ W.Reinehr 1989
„Quartett im Doppelbett“ Wilfried Reinehr 1990
„Zehn kleine Negerlein“ A.Christi 1991
„Blaues Blut und Erbsensuppe“  Dieter Adam 1991
„Schwarzenbach im Umweltfieber“ Gernot Bischoff / Sören Pahl 1992
„Thommys tolle Tanten“ Wilfried Reinehr 1993
„Good morning Mr.Mayer“ Wilfried Reinehr 1994
„Außer Kontrolle“ Ray Cooney 1995
„Lügen über Lügen“ Walter G.Pfaus 1996
„Doppelt leben hält besser“ Ray Cooney 1997
„Und alles auf Krankenschein“ Ray Cooney 1999
„Lauf doch nicht immer weg“ Philip King 2000
„Das Loch in der Wand“ Bernd Gombold 2001
„Akt mit Blume“ Norman Robbins 2002
„Spanien olé oder fast wie bei uns daheim“ Bernd Gombold 2003
„Wie wär’s denn Mrs. Markham“ Ray Cooney 2004
„Schäferstündchen“ Bernd Gombold 2005
„Verrückte haben’s auch nicht leicht“ Bernd Spehling 2006
„Hochwürden auf der Flucht“ Walter G. Pfaus 2007
„Kaugummi und Brillanten“ Jürgen Baumgartner 2008
„Oh Gott, die Familie“ Bernd Gombold 2009
„Willi im Abseits“ Rolf Bechtel 2010
„Dem Himmel sei Dank“ Bernd Gombold 2011
„(K)eine Leiche im Schrank“ Walter G. Pfaus 2012
„Opa jetzt reicht’s“ Bernd Gombold 2013
„Der Butler und die Elfe“ Karin C. Schomogyi 2014
„Kein Platz für Liebe“ Anthony Marriot und Bob Grant 2015
„Otello darf nicht platzen“ Ken Ludwig 2016
„“ 2017

 

 

 

Bereits aufgeführte Theaterstücke der Kinder/Jugendgruppe

Titel Autor Aufführungsjahr
„Die kleine Hexe Karoline“ Herbst / Winter 2001
„Die dumme Augustine“ Sommer 2002
„Ach du armer Mond“ Herbst / Winter 2002
„Die Prinzessinnen und der Geist aus der Flöte“ Sommer 2003
„Der Weihnachtsmann verlor ein Ohr“ Winter 2003
„Gespenster ab ins Gurkenglas“ Sommer 2004
„Das Problem im Omega-System“ Winter 2004
„Mord ohne Leiche“ Sommer 2005
„kleiner Häuptling Weihnachtsmann“ Winter 2005
„Schneewitti“ Sommer 2006
„Der arme Herr Braun“ Sommer 2005 / 2006
„Nur ne Handvoll Tausender“ Sommer 2006
„Der Engel, der immer zu spät kam“ Winter 2006
„Verflixt, schon zugenäht“ Sommer 2007
„Rumpelstilzchen“ Winter 2007
„Aschenputtel“ Winter 2008
„Schreie in der Nacht“ Sommer 2009
„Der König in der Kiste“ Winter 2010
„Aladdin und Beladdin“ Winter 2011
„Nebelkind“ Norbert Franck Winter 2012
„Der gestiefelte Kater“ Neufassung von
Tanja Glaab und
Christin Glaab
Winter 2013
„Dornröschen“ Neufassung von
Tanja Glaab und
Christin Glaab
Winter 2015
„Ach du armer Mond“ Ingrid Ulrichs Winter 2016