Es wurde magisch am 2. Adventswochende im Alsweiler Pfarrheim, als der unglaubliche Peter Pan sein Gastspiel auf unserer Bühne gab. Peter Pan, dass ist der Junge, der niemals erwachsen wird und zusammen mit den verlorenen Jungen (Marie-Claire Kühn, Malin Scherer) im Nimmerland lebt. Doch manchmal kommt er doch in unsere Welt, um genauer zu sein nach London. Den dort wohnt Wendy (Emma Hoffmann) zusammen mit ihren Brüdern John (Annika Werkle) und Michael (Louisa Rauber). Er kann die drei zu einigen Abenteuern im Nimmerland überreden und bittet die zickige Elfe Tinkerbell (Daniela Werkle) darum sie mit Feenstaub zu bestreuen. Denn nur so kann man fliegen. Die Elfe ist so gar nicht von diesem Vorschlag begeistert und versucht alles, um dies zu verhindern. Doch erst einmal müssen die drei Kinder aus London und Peter Pan ein Abenteuer bewältigen, dass sich gewaschen hat. Tiger Lily (Charlotte Risch) wurde von dem garstigen Kapitän Hook (Ingo Laub) und seinem Helfer Smee (Kai Weber) entführt. Zum Glück hat Peter bereits Routine gegen den Kapitän zu kämpfen und gemeinsam konnten sie Tiger Lily befreien. Tinkerbell war aber mit ihren Intrigen noch nicht fertig und hatte das Versteck von Peter an Hook verraten. Dieser nahm prompt die verlorenen Kinder und Wendy und ihre Brüder gefangen. In einer fast aussichtslosen Lage wollte der Kapitän die Kinder gerade über die Planke gehen lassen, als Peter mit einem fabelhaften Trick auftauchte. Er hetzte das gefräßige Krokodil (Dagmar Morsch) auf den Kapitän und Smee und befreite so die Kinder. Danach hieß es Leinen los und auf nach London.

Hier nochmal die Darsteller im Überblick:

Peter Pan (Christin Glaab), Tinkerbell (Daniela Werkle), Wendy (Emma Hoffmann), John (Annika Werkle), Michael (Louisa Rauber), Hook (Ingo Laub), Smee (Kai Weber), Tiger Lily (Charlotte Risch), Indianer (Tanja Kirz, Moritz Neis), Verlorene Jungen (Marie-Claire Kühn, Malin Scherer), Krokodil/Regieassistenz (Dagmar Morsch), Wendy/Regie (Tanja Glaab), Gesang (Rainer Hoffmann, Thomas Bauerfeld)

 

Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei Christoph Thome für das grandiose Bühnenbild, dem Technikteam, dem OA-Team und allen Helfern im Saal für die tolle Zusammenarbeit und Hilfestellung.

 

Auch ein großes Dankeschön an alle Kinder und Erwachsene im Saal, die den weiten Weg (trotz Schneetreiben) zu uns ins Pfarrheim gefunden haben. Wir hoffen Sie bleiben uns treu und lassen sich auch nächstes Jahr von uns verzaubern.

Rückblick Weihnachtsmärchen